Kimberly Riener

Gedemütigt, geschlagen, missbraucht, betrogen und ohne Wertschätzung..... GOTT fand und heilte mich!

Die Horror-Jugend: Die verzweifelte Suche nach dem Vater-Ersatz meiner Jugend regiert von absoluter Rebellion, über mehreren sexuellen Missbrauch bis hin zu Missbrauch mit Mordandrohnung. Bei einer Party im 19.Stock eines Hochhauses drohte man mir und einer Freundin, dass wenn wir nicht mit allen Männern/Jungs schlafen, die damals in dieser Wohnung im 19 Stock waren, würden sie uns töten.

Von meinem Ex-Freund bekam ich auch Schläge und er manipulierte mich ständig seelisch.  Ich erfuhr dabei absolute Lieblosigkeit.

Meine Mama war dabei die Ausnahme.  Meine Oma, Tante und Cousin waren auch, naja, „normal“ zu mir.  Ich war zwar für sie immer so wie das „schwarze Schaf“ der Familie – die, die eh nichts erreichen wird, der Rebell, den man ins Heim stecken sollte weil ich nur Stress machte.

Ich kam damals in die völlig falschen Kreise, und hatte sexuelle Beziehungen mit älteren Männern (mindestens 10 Jahre älter als ich), die ich als Vaterersatz  sah. Mein Gefühl ist, dass sie mich im Gegenzug aber nur als junges Sex-Objekt sahen. Ich wollte einfach in den Arm genommen, gesehen und wertgeschätzt werden. Stattdessen kam es mir vor, dass ich in Wahrheit nur benutzt wurde.
Ich hatte auch einen Freund (meine große Liebe), der mich leider auch nur geschlagen, gedemütigt, betrogen und belogen hatte, Ich versuchte einfach, meinen Vaterverlust zu kompensieren mit allem was ging. Bis hin zur Homosexualität und absoluter Identitätsstörung. Mit Frauen verband ich einfach viel mehr „Sanftheit“, die ich bei Männern meiner Erfahrung nach nicht gefunden hatte. In der Homosexualität und Identitätsstörung blieb ich dann auch stecken – bis vor 2 Jahren. (Dann setzte mich Gott radikal frei. Ich war zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre in Homosexualität gewesen.)

Zurück zu der Situation vor 17 Jahren. Mittlerweile war ich mir selbst schon einfach egal! Ich konnte nicht mehr wirklich fühlen – außer bei Schmerz oder Verlust. Sexuelle Sachen waren für mich meist nur alkoholisiert, gefühllos oder pervertiert möglich !

So war ich dann diese 17 Jahre mit Frauen (meist) und Männer zusammen gewesen. Aber egal in welcher Art von Beziehung, ich ging selbst in fast jeder fremd. Die Beziehungen mit Männer waren immer sehr kurz, sodass man es eigentlich nicht als Beziehung bezeichnen kann. Ich suchte in dem allem einfach ständig nach etwas, was diese Tiefe leere und Einsamkeit in mir füllen würde!

Die Suche geht weiter: 11 Jahre in Stripclubs, Bars, Restaurants, Spirituellem, verschiedenen Ländern….bis hin zum Selbstmord!

Ich fing an, herum zu reisen in die verschiedensten Länder und Orte und arbeitete dort ca. 11 Jahre in diversen Strip Clubs, Bars ,Restaurants usw. Mit dem verdienten Geld machte ich aber immer nebenbei Ausbildungen und Weiterbildungen. Das hat mich vor noch Schlimmeren  bewahrt, glaube ich im Nachhinein. Ich suchte auf der ganzen Welt nach Hilfe in jeder Religion, bei Heilern, Psychiatern, in der Esoterik – überall. Aber nichts half mir.

Ich hatte auch ständig Kontakt mit okkulten Sachen und praktizierte einige permanent, begleitet von ständig schweren Depressionen, Schizophrenie-Anfällen  über massive Panik-attacken und Angst-attacken, Wut, Aggressionen, Selbsthass und Hilflosigkeit. Ich beschloss vor mittlerweile 6 Jahren, mein Leben zu beenden,  in dem springen wollte ! Gerade als ich mich entschieden hatte von wo, klingelte mein Handy. Es war eine Person, mit der ich geschäftlich gesprochen hatte. Sie hatte einen „Videoschnitt Auftrag“ von mir bekommen und hatte sich sechs Monate dazu nicht gemeldet. Aber genau in diesem Moment rief sie mich zurück. Eigentlich wollte sie an diesem Tag einen Flug antreten, aber ihr Flug wurde gecancelt . So stieß sie auf meine kurzen Videos (eine Charity Aktion für Tiere), schnitt die Videos auf eines zusammen und wollte mich jetzt „nur kurz fragen“ ob es so ok ist zum hochladen! Und ich sollte doch bitte vorbei kommen (sie wohnte übrigens genau da, von wo ich springen wollte). Der einzige Grund, warum ich hin bin, war, weil ich eine leise Stimme in mir hatte die sagte : „Geh hin, dann hat deine Mama ein Andenken!“ So bin ich hin.

Aus irgendeinem Grund erzählte ich ihr alles, was mir auf dem Herzen war.
Sie (als Atheistin) sagte mir dann so in etwa: „Hey ich kenne jemanden, der ging es ähnlich wie dir, und die ist gerettet.“
Ich erwiderte: „Aha, und was hat sie gerettet?“
Sie: „Na die ist gläubig geworden.“

Ich : An was glaubt sie denn an den heiligen Geist oder was ?
Sie : ja ich glaube ja also an Gott Vater Gott Sohn Got heiliger Geist
Ich: „Wenn es Gott geben würde, wäre mein Leben nicht so gewesen!“
Darauf antwortete sie nur: „Ja, das hat DIE auch gesagt.“ …
Sie ließ mir am Ende nur die Wahl, die Polizei zu rufen oder dass ich diese Freundin anrufe.
Und da ich dachte: „wenn sie die Polizei ruft, kann ich nicht mehr springen.“
Also lies ich zu, dass sie dieses besagte Mädchen anruft !

Diese war Christin und erzählte mir irgendwas von „dämonischen Belastungen“ oder sowas. Und meinte es gibt Gott und es gibt den teufel.  Das es den teufel gibt war mir klar, aber das es einen Liebenden Gott gibt war mir unbekannt.  In dem Moment dachte ich nur: „die ist ja nicht ganz dicht, die Alte!“ Dann sagte sie mir, dass sie jetzt zwei Tage für mich beten würde und mich dann treffen wolle. Das war mir zu dem Zeitpunkt gar nicht recht, denn ich dachte mir: „Was für zwei Tage warten, Mädchen? Ich will nicht mal mehr eine Sekunde leben…“
Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass es einzig und allein die Liebe Gottes und seine Gnade war, die mich aufgehalten hat, mein Leben zu beenden ! 
Als ich sie traf, sah sie völlig anders aus, als ich es erwartet hatte. Sie war angezogen wie eine Prostituierte (und das sagte ich ihr auch). Sie sagte daraufhin nur, dass sie das auch früher wirklich gewesen war und: „Ich habe mich schon gewundert, warum Gott noch nicht meinen Kleidungsstil geändert  hat.“ Sie lud mich kurzerhand ein, mit ihr zusammen Jesus in mein Herz einzuladen, was ich dann auch tat.

Genau da wo  ich aufgehört hatte,  nach Hilfe oder einer Antwort in allen Sachen und auf der ganzen Welt zu suchen, da wo die schlimmste Nachricht gewesen wäre, dass ich weiter leben muss, genau da: HAT MICH GOTTES UNFASSBARE GNADE UND LIEBE ERRETTET !

Gott wusste das ich nur dann verstehen würde, das es wirklich Er war, der mich rettete. Denn zuvor hätte ich vielleicht immer gesagt „ naja!  ich hab halt Hilfe gefunden im Glauben“ .
Aber ich wollte damals nichts mehr suchen und auch nichts mehr finden. ich hatte es fest beschlossen über Tage meinem Leben ein Ende zu setzen und ich bin mir sicher ich hätte dies auch gemacht wenn nicht der Anruf dazwischen gekommen wäre , aber in die größte Lüge des Teufels kam die unfassbare Wahrheit Gottes, nämlich dass Er bereits sein Leben für mich gegeben hat, damit ICH LEBEN KANN! Ich fühle mich so geliebt von Gott Vater, Gott Sohn und dem Heiligen Geist.

Ich weiß jetzt, in meinem tiefsten Inneren, wie unfassbar geliebt ich vom Vater (im Himmel) bin.
Er hat mir eine riesen Familie geschenkt, wo reine  Liebe regiert, die Liebe von Jesus Christus, wo Scham, Schmerz, Leid und Trauer abgefallen ist und Freude, Sicherheit, Weiblichkeit, Annahme, Wertschätzung, Vertrauen und vieles mehr gekommen ist ! Heute bin ich frei von Homosexualität oder Identitätsstörung, fühle mich absolut weiblich und bete für meinen Ehemann und Kinder. Ich habe keine Depressionen oder sonstige Angst Panik Störungen mehr, auch keine epileptischen Anfälle !

Ist das Leben mit Jesus Christus immer leicht ? NEIN!  ABER ES IST DAS BESTE WAS MAN HABEN KANN !

Er ist der EINZIGE,  der die Leere füllt in den Herzen der Menschen. Er ist die einzige Antwort auf alle Fragen – Er ist Alpha und das Omega !


Alle Sprecher