Tina Schmidt

Die wahre Freiheit und Liebe gefunden - Danke JESUS...

Mein halbes Leben lang suchte ich nach Liebe, Anerkennung und Freiheit. Ich fand sie bei Jesus Christus.

Im Elternhaus bekam ich selten Lob, Ermutigung und bedingungslose Liebe. Schon früh war ich dauernd verliebt und bekundete sexuelles Interesse. Mein erstes Mal hatte ich mit 15, ich fing an Alkohol zu trinken, zu kiffen, zu klauen und zu sprayen. Ich rebellierte und versuchte aufzufallen. Ich wollte berühmt werden und «es allen zeigen», dass ich jemand bin.

 

Im Einsatz für Erotik-TV und Playboy

Als «Venus» war ich Redakteurin einer Erotiksendung im Fernsehen, inszenierte mich als Stilikone und PinUp-Model. Mit meiner Styling- und Eventagentur «World of Venus» brachte ich Glamour nach Bern. Später schrieb und fotografierte ich auch für diverse Medien wie 20 Minuten, Playboy, Friday Magazin, Blick am Abend für die Bereiche Fashion, Street Style, Unterhaltung. Ich wurde eine unermüdlich Getriebene, die durch Leistung und Erfolg ihre Bestätigung fand.

 

Party, Sex und Drogen rund um die Welt

Ich verkehrte an VIP-Parties, reiste in der Welt herum und leistete mir immer neue Kleider. Party, Sex und Drogen gehörten zu meinem wilden und ausschweifenden Lebensstil. Ewig jung, sexy und keine Verantwortung tragen war meine Devise. Freiheit bedeutete für mich, alles tun zu können, was ich will, mir alles zu leisten, was ich möchte und mir jeden Mann zu nehmen, auf den ich Lust hatte. Ich sehnte mich nach Intimität und Nähe, war aber nicht wirklich fähig, diese anzubieten. Zu gross war die Angst, als Mensch mit Schwächen und Fehlern erkannt zu werden.

 

Stets auf der Flucht aus Angst verletzt zu werden

Konflikten und Schwierigkeiten ging ich aus dem Weg. Ich hatte zwar eine längere Beziehung, war nachher aber rastlos und immer auf der Flucht aus Beziehungen raus, vor lauter Angst, dass ich verletzt oder verlassen werden könnte. Meine Beziehungsunfähigkeit versteckte ich hinter einer dicken Schutzmauer von Perfektion und stetiger Happiness. Beruflich zwar erfolgreich fragte ich mich immer mehr: Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Schliesslich brach ich aus der Fashion- und Medienwelt aus, lebte als Hippie und suchte im Yoga, Buddhismus und Schamanismus nach Sinn. Ich sehnte mich so sehr nach Heimat, nach Echtheit, nach Sicherheit. Ich ging nach Indien.

 

Jesus in Indien gefunden

In Indien traf ich Menschen, die mich so annahmen, wie ich bin. Es waren Christen und ich erlebte durch sie die Barmherzigkeit von Jesus Christus. Ich musste nichts mehr vorspielen, musste nicht mehr stark sein und die Lüge glauben, dass ich nur geliebt bin, wenn ich sexy und begehrt bin. Die Worte in der Bibel sprachen zu mir und meine Gebete nach Vergebung wurden erhört. Nachdem ich Jesus im Gebet in mein Herz einlud, wurde ich nach und nach befreit von Stolz, Egozentrik, von Süchten, Ängsten, Zwängen. Durch ihn wurde ich mit meiner Vergangenheit, den vielen Männergeschichten und zwei Abtreibungen versöhnt. Ich lies mich taufen und Heilung für tiefe seelische Wunden konnte beginnen.

 

Heute dank Jesus glücklich

Durch Jesus weiß ich heute, wer ich bin – ein geliebtes Kind Gottes! Und indem ich mich von ihm abhängig gemacht habe, habe ich wahre Freiheit gefunden. Jesus kennt meine Träume und Sehnsüchte. Heute bin ich glücklich verheiratet, habe ein Buch geschrieben und darf wieder in den Medien und mit Mode arbeiten – mit neuer Perspektive!

 

Die ganze Story gibt es in meinem Buch: Tina Weiss – VENUS – Mein Leben zwischen Freiheit und Liebe, Fontis Verlag

Erhältlich im Buchhandel oder direkt unter www.tinaschmidt.ch


Alle Sprecher