Michael Stahl

Ich möchte das Geschenk in die Welt tragen, dass Jesus das Leben von jedem Einzelnen verändern kann

37 Jahre meines Lebens lief ich mit einer tiefen Vaterwunde durchs Leben. Worte wie „Du bist nichts“ oder „Du wirst nie etwas können“ brannten sich tief in mein Herz. Aber auch Worte die nie ausgesprochen wurden, wie „Ich liebe Dich“ oder „Ich bin stolz auf Dich“ hinterließen schwere Verletzungen in meinem Männerherzen. So wurde ich Kampfsport-Trainer und Personenschützer. Letztendlich ging es aber nur um mich selbst, mich zu verteidigen bzw. meine eigene Person zu schützen.

Selbst den, der sich selbst „Der Größte“ nannte, Muhammad Ali, schützte ich. Doch meine Wunde wurde auch dadurch nicht Heil. Als Ehemann und Vater versagte ich kläglich. Bis ich all meinen Schmerz im Gebet zu Jesus Christus hintrug. Ich bat ihn um Frieden und Heilung meines Männerherzens. Was dann geschah, ist kaum in Worte auszudrücken.

„Versöhnung ist immer ein Stück Weg“ den ich dank Jesus Christus ging.

Ich wurde nach 37 Jahren Sohn und mein Papa wurde nicht nur Papa, sondern auch mein Freund. Der Tag, an dem ich Jesus bedingungslos vertraute, veränderte mein ganzes Leben.

Heute kann ich offen über meine damaligen Wunden, meine Schuld und mein Versagen sprechen. Denn Jesus spricht: „Wen ich frei mache, der ist wirklich frei“. Auf dem Grabstein meines Papas steht „Gott ist Liebe“

Diese Liebe machte uns beide frei.


Alle Sprecher