Alexander Dimitrenko

Ich sehe den Glauben als normalen Teil meines Lebens.

Alexander Dimitrenko

Sein Glaube

Mit seinem Glauben hält der gebürtige Ukrainer nicht hinter dem Berg. Seine Boxhose ziert gelegentlich ein aufgesticktes «God Bless» (Gott segne dich). Kurz vor dem Gong spricht er noch einmal ein Gebet: „Ich will Beistand erbitten, damit ich gesund bleibe und siege.“

Und auch im Alltag gehört Jesus einfach dazu: „Ich lese jeden Tag in der Bibel und bete jeden Tag den lieben Gott an, denn das gibt mir Kraft. Wir sind nur ganz normale einfache Menschen, ich bin nicht besser als die anderen und die anderen sind nicht besser als ich. Wir sind alle gleich.“

Das Gebet ist für ihn „ein Gespräch mit Gott. Das kann fünf Minuten dauern, aber auch eine Stunde. Der Glaube an Gott macht mich stark, gibt mir Mut und Kraft. Aus diesem Grund spüre ich Boden unter meinen Füssen. Ein anderes Leben kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Manche gehen in die Disco, um sich wohlzufühlen. Bei mir ist es eben die Kirche. Ich sehe den Glauben als normalen Teil meines Lebens.“


Alle Sprecher